Am 10. Oktober 2020 trafen sich die Delegierten der verschiedenen Vereine zur Wahl des neuen Vorstands der TURP in der Rheinauenhalle in Bingen-Gaulsheim. Bei der Wahl, welche aufgrund der Corona-Pandemie von März 2020 auf Oktober 2020 verschoben werden musste, wurden Martin Grauer (Referent für Lehrwesen), Jana Abt (Kampfrichterreferentin Technik), Lena Sperling (Referentin für Öffentlichkeitsarbeit), Martin Pörsch (Vizepräsident Leistungssport Zweikampf) und Christiane Pörsch (Jugendreferentin) neu in den Vorstand gewählt. Klaus Sommer (Vizepräsident Leistungssport Technik/Breitensport), Michael Bitdinger (Vizepräsident Wirtschaft und Finanzen), Horst Sperling (Präsident), Andre Simon (Breitensportreferent), Joachim Birkenbach (Prüfungsreferent) und Anja Bahl (Kampfrichterreferentin Wettkampf) traten ihre Ämter erneut an. Den Vorsitz des Rechtsausschusses übernahm Ottmar  Sixter mit seinen Beisitzern Peter Stein und Ute Ulich und den Vertretern Gerhard Springer und Alexander Huhn. Kassenprüfer der folgenden Amtszeit sind Jürgen Wirbelauer und Manfred Müller, sowie Mohammad Asefi und Martina Meyer-Kirschner als Vertretung. Ausrichtender Verein war der Taekwondo Club Bingen, welcher die Räumlichkeiten, Desinfektionsmittel etc. zur Verfügung stellte.

Lena Sperling (Referentin für Öffentlichkeitsarbeit)

 

 

 

 

 

 

Nach der langen „Corona-Pause“ freuten sich alle Sportler auf den Trainingsstart.

Nach Vorlage eines Hygieneplanes, in welchem alle Vorgaben vom Land, Träger der Sporthalle, Sportbund und DOSB eingearbeitet waren, konnten wir die Gruppen einteilen und mit einem gelungenen Trainingsabend beginnen.

Die Sportler bekamen ihre „Trainingsinseln“ und verlängerte „Kampfarme“, so dass auch der Spaß am Training nicht zu kurz kam.

In relativ kleinen Gruppen mit vielen Trainern konnte so auch ein sehr intensives Training ermöglicht werden. Die lange Pause zeigte ihre Wirkung, denn Kondition und Konzentration müssen offenbar neu aufgebaut werden. Andererseits wurde aber überdeutlich, wie wichtig die Sozialkontakte vor allem für die Kinder sind, die hier in den letzten Monaten deutlich zu kurz gekommen waren.

Hallo

aufgrund der aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus wird die für den 28. März 2020 geplante Mitgliederversammlung NICHT stattfinden.
Wir werden regelmäßig die aktuelle Sachstandslage überprüfen und entscheiden, wie wir weiter vorgehen. Sobald sich die Situation entspannt hat werden wir einen neuen Termin festlegen und fristgerecht hierzu einladen.
 
Wir hoffen auf Euer Verständnis.
Horst Sperling

Präsident der Taekwondo Union Rheinland-Pfalz
Bahnweg 11a
55437 Ockenheim
Tel. 06725-3772
Fax. 06725-96090
Mobil 0178- 59 78 743
Mail  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.turp.de/



 

 

 

TURP-Sportlerin Emily Kunz (SPORTING Taekwondo) sammelt weitere Credits in der slowenischen Hauptstadt!!

Nach einem zwar nicht Bestform abrufenden, hingegen dennoch dominanten und siegesreichen Halbfinale gegen Serbien musste das Viertelfinale gegen Italien mit einer Fußverletzung angetreten werden. Nichtsdestotrotz konnte unsere amtierende Deutsche Meisterin, sich durch einen langen Punkterückstand nicht aus der Ruhe bringen lassend, in der letzten Runde souveränen Auftritts geschuldet auf- und schließlich überholen!
Dieser Kampf verschlimmerte jedoch die bereits vorhandene Fußverletzung, weswegen im Hinblick auf die nächsten harten Turnierwochen auf ein Weiterkämpfen verzichtet wurde.
Als Ergebnis kann sich eine sehr gute Bronzemedaille sehen lassen!
Herzlichen Glückwunsch!

Bei der am Wochenende mit fast 400 aktiven Sportlern ausgetragenen deutschen Meisterschaft im olympischen Taekwondo der Senioren und der Jugend (U18) konnten die Sportler der TURP mit ihrer starken Leistung überzeugen.
Dabei konnte Jona Pörsch (18/ -68 kg), der erstmals in der Seniorenklasse bis 68 kg kämpfte sich den zweiten Platz erkämpfen. Nach zwei gewonnenen Kämpfen, mit einer Konkurrenz von fast 30 Kämpfern eingeschlossen 7 Bundeskaderathleten verlor er schließlich knapp im Finale. 
Sein Bruder Elia Pörsch (16/ -68 kg) gewann ebenfalls zwei Kämpfe, konnte jedoch im Finale gegen den Stuttgarter Leon Kaplan den Punktegleichstand nicht halten und ging auch als Vizemeister nach Hause. 
Michelle Schein, startete bei den Damen bis 67 kg und konnte dort leider nur einen fünften Platz erreichen.
Einen hervorragenden Eindruck hinterließ auch Sam Rau (Tiger Pirmasens) in der Jugendklasse bis 73 kg. Sam zeigte sich glänzend aufgelegt und ließ seinen Gegnern in der Vorrunde keine Chance. Im Halbfinale scheiterte er nur knapp. Dennoch konnte verdient die Bronzemedaille mit nach Rheinland-Pfalz nehmen.
Auch Kira Wirz(D-57 kg) von Han Kook Bad Kreuznach war am Start. Nach einem harten Kampf, welcher 31:30 ausging reichte es leider nicht für eine Platzierung. 
Amber Stumpf (D-57 kg) von Armare Mainz war auch vor Ort. Ihre erste Gegnerin war die Bundeskaderathletin Isabell Beckstein. Amber gab alles und verlor dennoch knapp mit 5:6.
Julien P.Weber (H+87 kg) Armare Mainz hatte eine gute Auslosung, verlor jedoch sein Auftaktmatch mit 15:10 und belegte den 5. Platz.
Samuel Costa (JAM-59 kg / U 18) Armare Mainz hatte direkt ein schweres Los und ebenfalls einen Bundeskaderathleten vor sich. Nach einem beherzten Kampf konnte er allerdings nicht siegen.
Daniel Urich (SPORTING Taekwondo) konnte seinen Achtelfinalkampf souverän vorzeitig gewinnen. Im Viertelfinale lieferte er sich eine spannende Begegnung, die er kurz vor Ende des Kampfes schier knapp mit nur einem Punkt abgeben musste. Als Ergebnis blieb ein guter fünfter Platz, den auch Vereinskamerad Kevin Weimann in der Jugendklasse bis 78 kg verbuchen konnte.

Jona (rechts)  und Elia Pörsch ( links) in der Mitte Michael Haus
Sam Rau rote Weste

Lena Sperling

Kommende Termine

Partner