Besondere Ehrungen für Jürgen Wirbelauer und Herbert Simon

bei der Mitgliederversammlung der Taekwondo Union Rheinland-Pfalz

Der Präsident der Taekwondo Union Rheinland-Pfalz (TURP), Horst Sperling, hatte durch die Deutsche Taekwondo Union (DTU) eine besonders erfreuliche Aufgabe übertragen bekommen. Bei der Mitgliederversammlung am 14.04.2018 in Mainz wurden Jürgen Wirbelauer und Herbert Simon für ihr langjähriges Engagement im Taekwondo geehrt.

Jürgen Wirbelauer engagiert sich seit über 35 Jahren im Taekwondo. Seit 1982 ist er im Besitz der Kampfrichter Lizenz, er war von 2010 bis 2014 Kampfrichterreferent der TURP und ist seit 1994 erster Vorsitzender von Armare Mainz. Für sein Engagement wurde Jürgen Wirbelauer der 3. Dan DTU verliehen.

Großmeister Herbert Simon (7.Dan) ist seit über 40 Jahren im Taekwondo engagiert und betreibt es bis heute aktiv. 1977 hat er die Abteilung Taekwondo im TV Bornich gegründet und ist bis heute ihr Abteilungsleiter und Cheftrainer.

Er war Gründungsmitglied der TURP sowie der DTU. Seit 1986 ist er im Besitz der Trainer B-Lizenz DOSB. Durchgehend, seit 1983, ist Herbert Simon im Besitz der DTU Prüferlizenz, er war von 1989 bis 2006 Prüfungsreferent der TURP und in dieser Zeit auch Mitglied der Bundeskommission für das Prüfungswesen.

Für seine Verdienste wurde Herbert Simon die Ehrennadel in Gold der DTU verliehen.

Die TURP gratuliert Beiden recht herzlich.

 

 

Bei dem Dan Vorbereitungslehrgang am 22.04.2018 in Bingen nahmen 24 Sportler teil.

Viviana Valentino startete vergangene Woche bei der Jugend-WM im Taekwondo in Hammamet/Tunesien.

Die jüngste Athletin im National-Kader rechnete sich nicht viel Chancen aus, war sie ja erst seit diesem Jahr

in der Jugendklasse und die Qualifikation geschafft zu haben, war schon enorm.

In ihrer Gewichtsklasse -59kg waren 40 Sportlerinnen aus aller Welt.

Im 1. Kampf traf sie ausgerechnet auf die Türkin Aysenur Ozcan, die 17-Jährige hatte schon vor Wochen bei den

Turkish Open in Istanbul ihre Überlegenheit demonstriert und sie hoch besiegt.

Doch unsere Nationalathletin ist bekannt für ihre Willensstärke, lässt sich ungern zweimal besiegen

und schaffte nach heftigem Schlagabtausch beider Athletinnen mit 13:12 den Einzug in die nächste Runde.

Die Österreicherin Victoria Falke machte weniger Probleme, Viviana räumte sich mit 14:2 den Weg frei ins

Achtelfinale, die Runde der 16 Besten.

Dort wartete Hsin Hsuan Chuang aus Chinesisch Taipei, die durch eine glücklichere Auslosung einen Vorkampf

weniger bestritten hatte, aber auch mit ihrer Schnelligkeit beeindruckte.

Viviana hielt gut dagegen, kämpfte beherzt und ebenso flink, am Ende der 3. Runde reichte es mit 12:8 für die

Asiatin leider nicht für mehr.

Mit 2 gewonnenen Kämpfen, an deren Qualität es von Seiten des Bundestrainers nichts zu meckern gab, unter die

besten 16 zu kommen war mehr als erwartet.

Viviana Valentino hat mit der erbrachten Leistung bestätigt, dass sie zukünftig in der Weltspitze mitreden wird.

Insgesamt wurden vom deutschen Jugend-Team 5 Bronze-Medaillen erkämpft, belegten damit Rang 6 in der

Damen-Gesamtwertung aller Länder.

 

 

 

Am 14.04.2018 fand in Bad Soden Salmünster der offene Hessencup in der

Sparte Wettkampf statt. Insgesamt nahmen 300 Teilnehmer aus vier Bundes-

länder teil. Das Team aus der Taekwondo Union Rheinland-Pfalz e.V. war mit

31 Sportler die sich aus fünf Vereinen zusammensetzten anwesend. Dieses

Team erreichte den 1. Platz in der Mannschaftswertung. Die Taekwondoler der

Leistungsklasse 1 und 2 erreicht zusammen 12 Goldmedaillen, 7 Medaillen in Silber

und 11 Bronze.

  

 

 

 

 

 

 

Kommende Termine

Partner

  • Besucher 210704
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen