Silber und Bronze für TURP-Athleten bei der ersten WTF Pooamsae Beach Weltmeisterschaft und der 13ten Poomsae Europameisterschaft auf der griechischen Insel Rhodos.

Roger Kesternich ist Vize-Weltmeister beim 1st WTF World Taekwondo Beach Championships 2017 auf Rhodos.

Roger Kesternich, Adrian Wassmuth und Triumf Beha (NWTU) haben sich die Bronzemedaille im Team-Wettbewerb der Herren bis 30 Jahre bei der Europameisterschaft Poomsae erkämpft.

Madeline Folgmann ist U21 Europameisterin

Seit vergangenen Jahr startet Madeline Folgmann für den Taekwondo Club Ingelheim und damit für die Taekwondo Union Rheinland-Pfalz. Bei den U21 Europameisterschaften im bulgarischen Sofia erkämpft sich die 20-jährige Sportstudentin nun den Titel in der Damenklasse bis 53 Kilogramm.

Schon im Vorfeld des Turniers gehörte die Weltranglisten-Vierte zu den Mitfavoriten auf den Titel, aber damit verbunden war auch eine starke Erwartungshaltung von sich aber auch vom Deutschen Team. Diesen Druck konnte die Nationalkämpferin standhalten und sich in einem extrem starken Teilnehmerfeld in fünf packenden Kämpfen durchsetzen und am Ende den Europameistertitel bejubeln. Dessen nicht genug, wurde sie zudem für ihre gezeigten Top-Leistungen zur besten weiblichen Athletin des Turniers gewählt.

Europameisterin Madeline Folgmann und René Ackermann

René Ackermann zahlt Lehrgeld

Der zweite TURP Starter René Ackermann kam bei den Titelkämpfen in der bulgarischen Metropole nicht über die erste Runde hinaus. Der erst 16-jährige Ingelheimer unterlag Gabriele Caulo aus Italien und zahlte bei seiner U21 EM-Premiere noch Lehrgeld.


 

Wir nehmen Abschied von Großmeister Peter F. Gerber

 

Am 04.04.2017 ist Peter F. Gerber nach langer Krankheit im Alter von 76 Jahren verstorben.

Mit Peter F. Gerber geht ein ganz Großer unserer Taekwondo-Familie in Deutschland.

Viele hoch graduierte Taekwondo-Meister unserer Zeit waren Schüler von Peter F. Gerber.

Er hat uns in seiner unnachahmlichen Art und Weise die traditionellen Werte der ostasiatischen Kampfkünste vermittelt.

Peter F. Gerber war maßgeblich als Landesprüfungsreferent an der Gründung und Entwicklung der Taekwondo Union Rheinland-Pfalz beteiligt.

Die Nachricht von seinem Tod macht uns alle sehr betroffen.

Seiner Familie möchten wir unser herzliches Beileid aussprechen.

 


 

DTU Poomsae Ranglistenturnier
01.04.2017, Hameln

Gold
Roger Kesternich, Adrian Wassmuth, Triumf Beha (NWTU), Team 18 - 30 Jahre

Silber
Jana Abt, Sabrina Pütz, Jessica Rau (NWTU), Team 18 - 30 Jahre

Silber
Roger Kesternich, Einzel 18 - 30 Jahre

Bronze
Jana Abt, Einzel 18 - 30 Jahre

Finalrunde
Adrian Wassmuth, Einzel 18 - 30 Jahre

Halbfinale
Alina Schmitt, Einzel 15 - 17 Jahre

Vorrunde
Chiara Schmitt (Einzel 18 - 30 Jahre) und Sabrina Pütz (Einzel 18 - 30 Jahre) schieden leider in der Vorrunde aus.

TURP-Nachwuchs in Hessen erfolgreich

Kira Wirz in Aktion

18 Medaillen konnten die Nachwuchssportler der Taekwondo Union Rheinland-Pfalz bei ihrem Start für das Perspektivteam der TURP beim diesjährigen Hessencup in Bad Soden Saalmünster erkämpfen. Mit neun Gold-, sechs Silber- und drei Bronzemedaille wussten die jungen Perspektivsportler um die Landestrainer Sasan Dalirnejad und Giuseppe Gagliano zu überzeugen. Damit trugen sie auch maßgeblich zum Gewinn der Mannschaftswertung der über 50 angetretenen Teams bei diesem Turnier bei. „Das Nachwuchsteam hat größtenteils sehr ansprechende Leistungen gezeigt. Vor allem unsere für die Deutsche Kadettenmeisterschaft Anfang Mai vorgesehenen Sportler konnten überzeugen“. So das Resümee von Landestrainer Sasan Dalirnejad.

Konnten mit den gezeigten Leistungen zufrieden sein: TURP-Landestrainer Giuseppe Gagliano und Sasan Dalirnejad mit dem Siegerpokal für die Mannschaftswertung 

Mit diesem positiven Ergebnis ist auch der Start des neu ins Leben gerufenen Projekts „Strukturentwicklung – landesweite Wirksamkeit im olympischen Taekwondo“, welches vom Landessportbund Rheinland-Pfalz unterstützt wird, mehr als geglückt.

Das erfolgreiche Perspektivteam der TURP

Jeweils erste Plätze erzielten Imke Schulz (Jugend weiblich über 59 kg), Kira Wirz (Jugend weiblich bis 52 kg), Tim Mehler (Jugend männlich bis 65 kg), Marten Schmidt (Jugend männlich bis 53 kg), Samuel Costa (Jugend männlich bis 49 kg), Elia Pörsch (Jugend männlich bis 45 kg), Genric Hanka (Jugend männlich bis 33 kg), Notker Schmidt (Jugend männlich bis 47 kg) und Jana Rolf (Damen bis 73 kg). Erst im Finale unterlegen waren Jasina Müller (Jugend weiblich bis 52 kg), Kimberly Engel (Jugend weiblich bis 44 kg), Sam Rau (Jugend männlich bis 61 kg), Lenox Mann (Jugend männlich bis 49 kg), Arne Unrau (Jugend männlich bis 37 kg) und Noah Fichtner (Jugend männlich bis 32 kg). Die dritten Plätze belegten Dev Singh (Jugend männlich bis 29 kg), Daryen Müller (Jugend männlich bis 33 kg) und Noah Pörsch (Jugend männlich bis 35 kg).

Kommende Termine

Partner

  • Besucher 141685