Gold und Bronze im Herzogtum

Mit einer Ausbeute von einer Gold und einer Bronzemedaille konnten die vierköpfige Auswahl der Taekwondo Union Rheinland-Pfalz um Landestrainer Sasan Dalirnejad bei der diesjährigen Lux Open im Herzogtum Luxemburg aufwarten.

Dabei wusste erneut Viviana Valentino zu überzeugen. Wie schon in der Woche zuvor bei der Austria Open gelang es der 14-jährigen Bad Kreuznacherin auch das Weltranglistenturnier in Luxemburg für sich zu entscheiden und das obwohl die Ranglistenerste der Kadetten (U 15) erstmals in der Jugendklasse der unter 18 jährigen an den Start ging. Damit bleibt Valentino in diesem Jahr weiterhin ungeschlagen, bei einer Bilanz von 22 Siegen zu 0 Niederlagen.

Mit Meike Unrau gelang einer weitere TURP-Sportlerin der Sprung aufs Treppchen. Mit Rang drei in der weiblichen Jugendklasse bis 63 Kilogramm konnte die 15-jährige Ingelheimerin ihre Platzierung aus dem Vorjahr bestätigen. Jasina Müller (weiblichen Jugendklasse bis 52 Kilogramm) und Lenox Mann (männlichen Kadettenklasse bis 49 Kilogramm) scheiterten in der Vorrunde.

Viviana Valentino (rote Weste) in Aktion

"Wir können erneut auf ein erfolgreiches Halbjahr zurückblicken. In den zurückliegenden Monaten ist es unseren Sportlerinnen und Sportlern gelungen bei international hochkarätigen Turnieren wie den German Open, Slovenia Open, Dutch Open, Belgian Open, Austria Open und jetzt Lux Open neun Medaillen zu erkämpfen. Darunter sechs erste Plätze. National wurden elf Medaillen auf Deutschen Meisterschaften erreicht.“ Freut es den für den Leistungssport verantwortlichen Vizepräsident Waldemar Helm.

European Master Championships 

Bei der im Rahmen der Lux Open erstmals ausgetragenen European Master Championships belegte TURP Co-Landestrainer Giuseppe Gagliano in der Klasse  Men 50+ years -80 kg den dritten Platz.

Drei für Deutschland

Bei der mit über 1000 Wettkämpfern stark besetzten Austrian Open in Innsbruck gingen mit Viviana Valentino und Lena Unrau zwei Sportlerinnen der Taekwondo Union Rheinland-Pfalz für die deutsche Nationalmannschaft an den Start. Betreut wurden die Beiden Ausnahmetalente von Landestrainer Sasan Dalirnejad, der bei diesem Turnier seinen Einstand als Disziplin-Bundestrainer für Deutschland gab.

Für Deutschland im Einsatz - Viviana Valentino. Sasan Dalirnejad und Lena Unrau

Viviana Valentino konnte sich über vier Kämpfe schadlos halten und die Austria Open in der Kadettenklasse bis 55 Kilogramm für sich entscheiden. Lena Unrau gelang es ihre beiden Auftaktkämpfe in der Kadettenklasse bis 47 Kilogramm zu gewinnen, ehe sie im Viertelfinale unterlegen war und damit den fünften Platz belegte.

Für die amtierende Deutsche Kadetten-Meisterin Viviana Valentino – in diesem Jahr noch ungeschlagen –  war es nach den Siegen bei der German Open, der Slovenia Open und der Dutch Open bereits der vierte Titel bei einem Weltranglistenturnier in Folge. Mit dieser Erfolgsbilanz zählt die 14-jährige Bad Kreuznacherin zu den deutschen Medaillenhoffnungen für die Kadetten-Weltmeisterschaft Ende August in Ägypten und der Kadetten-Europameisterschaft Anfang Oktober in Ungarn.

Eine EM-Medaille hatte sich Lena Unrau bereits erkämpft. Die Kadetten-Vizeeuropameisterin von 2016 konnte in diesem Jahr bereits die Slovenia Open für sich entscheiden und wurde bei der Dutch Open zweite. Die 14-jährige Ingelheimerin gehört damit ebenfalls zu den Deutschen Medaillenhoffnungen bei den anstehenden Weltturnieren in Ägypten und Ungarn.

Mit Sasan Dalirnejad wurde nach Waldemar Helm (Bundestrainer von 1999 bis 2012) bereits der zweite Trainer der TURP in den Bundestrainerstab Deutschen Taekwondo Union berufen. Der 29-jährige studierte Sportwissenschaftler war selbst lange Zeit Mitglied der Deutschen Jugend- und Herren-Nationalmannschaft sowie der Sportfördergruppe der Bundeswehr und Medaillengewinner bei Weltmeisterschaften und Europacup.

Am 27. Mai 2017 gingen in Mainz-Laubenheim bei der Landesmeisterschaft Poomsae 130 Sportlerinnen und Sportler aus 14 Vereinen  an den Start. Besonders erfreulich waren die mit 20 Starterinnen und Startern besetzten Freestyle-Klassen. 

Ein besonderer Ausgenschmaus, der von den Zuschauern mit viel Beifall belohnt wurde, war das für den PSV Trier startende Team mit Sabrina Pütz, Jessica Rau und Jana Abt.

Insbesondere in den Nachwuchs-, Kadetten und Jugendklassen waren einige vielversprechende Talente am Start. Hier wurde von den Vereinstrainern gute Arbeit geleistet. Um eine nachhaltige Förderung zu gewährleisten luden die Landestrainern Klaus und Thomas Sommer die Erst- und Zweitplatzierten zu einem Talentförderlehrgang ein.
In der Vereinswertung belegten den:

1. Platz: KORYO KAISERSLAUTERN e. V. (83 Punkte)

2. Platz: TAEKWONDO CENTER HUNSRÜCK e. V. (62 Punkte)

3. Platz: TAEPUNG RHEINHESSEN e. V. (60 Punkte)

4. Platz: TC BINGEN  e. V. (42 Punkte)

5. Platz: ARMARE MAINZ e. V. (22 Punkte)

 

Team weiblich 18 - 30 Jahre: Jessica Rau (links), Jana Abt (Mitte), Sabrina Pütz

Vielen Dank an den ausrichtenden Verein ARMARE MAINZ e. V. das Kampfrichterteam um Kampfrichterreferent Daniel Theisen und Turnierbetreuer Uwe Schuss (poomsae-tubw.de), die alle zum Gelingen des Turniers beitrugen.

280 Teilnehmer aus 34 Vereinen angereist aus den Bundesländern Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen, Baden-Württemberg und Sachsen trafen sich am 20.05.2017 zum 1. Breitensportlehrgang 2017 der Taekwondo Union Rheinland-Pfalz in der Rundsporthalle in Bingen.

Pünktlich um 9.00 Uhr begrüßte der Breitensportreferent der TURP, André Simon, alle Teilnehmer sowie den Präsidenten der TURP, Horst Sperling, und ein hochkarätiges Referententeam. Der Lehrgang startete mit einer gemeinsamen Einheit Taekwondo-Fitness mit Jin Kwak (7. Dan Taekwondo, Trainer A-Lizenz und Gründungsmitglied des Taepoong Team) zum aufwärmen. Die Teilnehmer hatten nun die Möglichkeit, verschiedene Trainingseinheiten auszuwählen. In der Mittagspause konnten sie sich  mit einem asiatischen Nudel- oder Reisgericht stärken.

Für den Wettkampfbereich war Jin Kwak zuständig. Bei Klaus Sommer (3. Dan Taekwondo, Vizepräsident und Landestrainer der TURP) und Thomas Sommer (3. Dan Taekwondo, Welt- und Europameister Poomsae und Landestrainer TURP) konnten sich die Teilnehmer auf den neuesten Stand im Poomsae-Bereich bringen. Rino Aita (6. Dan Taekwondo, Trainer A-Lizenz) bot sowohl ein Kindersicherheits-training als auch Selbstverteidigung für Jugendliche an. Jan Krienke (Full Instructor Krav Maga) von der Krav Maga Union, Standort Gießen, war für den Bereich Selbstverteidigung zuständig. Showelemente konnten die Teilnehmer bei einer gemeinsamen Trainingseinheit von Jin Kwak und Rino Aita kennenlernen und auch selbst trainieren.

Um 16.30 Uhr ging ein für Alle interessanter Lehrgangstag  zu Ende. André Simon bedankte sich bei den Referenten, dem ausrichtenden Verein Taekwondo Club Bingen und verabschiedete die Teilnehmer in ein erholsames Restwochenende.

Drei Deutsche Meistertitel und zwölf weitere Platzierungen für die Taekwondo Union Rheinland-Pfalz bei der Deutschen Meisterschaft der Kadetten, Junioren und Master in Ochsenhausen

TURP erneut unter den drei besten Landesverbänden

Bei der Deutschen Meisterschaft der Kadetten (U15) und Junioren (U21) sowie der Master (Ü35) im württembergischen Ochsenhausen gelang es den Sportlern der Taekwondo Union Rheinland-Pfalz (TURP) 15 Podiumsplatzierungen zu erkämpfen. Zehn davon in der Kategorie der Kadetten. Damit platzierte sich die TURP erneut unter den drei besten deutschen Landesverbänden in der Verbandswertung der Kadetten. „Das spricht für unsere effektive und nachhaltige Nachwuchsarbeit, die, trotzdem sie auf einen langfristigen Aufbau der jungen Athleten beruht, sich jetzt schon in Form von solchen großartigen Erfolgen auszahlt.“ So die Einschätzung von Landestrainer Sasan Dalirnejad.

TURP stellt zweitbesten Verein

Auch in der Vereinswertung gelang es mit dem Taekwondo Club Ingelheim einem rheinland-pfälzischen Verein sich ganz vorne zu platzieren. Mit 19 Punkten in der Wertung der über 80 angetretenen Vereine, landeten die Rotweinstädter, um nur einen Punkt geschlagen, denkbar knapp hinter Leopard Nürnberg auf dem zweiten Rang. Dritter wurde der TSV Dachau mit 14 Punkten. Damit gelang es den Nachwuchsathleten des TCI bereits im vierten Jahr in Folge sich unter den drei besten deutschen Vereinen zu platzieren. Eine Kontinuität, die in dieser Altersklasse kein anderer Verein aufweisen kann.

TURP-Kadetten erneut im Spitzenfeld

Viviana Valentino (blaue Weste) mit vollem Einsatz

Am ersten Tag der Deutschen Meisterschaft in Ochsenhausen gelang es den sechszehn angetretenen TURP-Kadetten zwei Gold-, drei Silber- und fünf Bronzemedaille zu erkämpfen. Dabei präsentierten sich, wie schon so oft, die beiden Ausnahmetalente Viviana Valentino und Lena Unrau in bestechender Form. Gelang es Viviana Valentino in vier überzeugenden Auftritten ihre Gewichtsklasse (bis 55 Kilogramm) zu dominieren und damit ihren Vorjahrestitel zu verteidigen, so musste Lena Unrau einer Verletzung aus den Vorkämpfen Tribut zollen und konnte in ihren Finalkampf in der Klasse bis 47 Kilogramm nicht wie gewohnt agieren. Somit musste sich die amtierende Vizeeuropameisterin mit dem Deutschen Vize-Meistertitel zufrieden geben. 

Eine weitere Goldmedaille steuerte Can Cinar, der die Kadettenklasse bis 57 Kilogramm für sich entscheiden konnte, bei. Silbermedaillen erreichten Emel Karagöz (Kadetten weiblich bis 59 Kilogramm) und Eyüp Sahin (Kadetten bis 65 Kilogramm). Auf den Bronzerängen landeten Tim Mehler (Kadetten männlich bis 61 Kilogramm), Yagiz Ulusoy (Kadetten männlich bis 41 Kilogramm), Lenox Mann (Kadetten männlich bis 49 Kilogramm), Imke Schulz (Kadetten weiblich über 59 Kilogramm) und Mirac Dalgic (Kadetten weiblich bis 47 Kilogramm).

TURP-Junioren blieben trotz guter Leistungen ohne Titel

Kein Titel aber drei dritte Plätze für die TURP bei den Titelkämpfen der Junioren. Jannik Arping (Junioren bis 63 Kilogramm), Emre Carpan (Junioren bis 80 Kilogramm) und Vanessa Engel (Juniorinnen bis 53 Kilogramm) ereilte das Aus im Halbfinale.

Master-Titel erfolgreich verteidigt

Bereits ihren dritten Deutschen Meistertitel konnte Silke Busam in der Damen-Masterklasse bis 67 Kilogramm feiern. Giuseppe Gagliano wurde in der Herren-Masterklasse bis 80 Kilogramm Deutscher Vize-Meister.

Kommende Termine

Partner

  • Besucher 141685