Studierenden-Spiele 2016

Fast 6000 Teilnehmer aus über 400 Universitäten und Hochschulen aus 41 europäischen Ländern konkurrierten in 24 Sportarten in Zagreb und Rijeka um die Medaillen bei den dritten europäischen Studenten-Spielen. Damit waren es die größten EUSA-Games bis Dato und das größte Multi-Sport-Event in der kroatischen Geschichte.

Mit Marilena Werth und Hicham Massaoudi waren auch die amtierende Studenten-Europameisterin und der aktuelle Studenten-Vize-Europameister der Taekwondo Union Rheinland-Pfalz am Start. Hicham Massaoudi gelang es auch bei den europäischen Studenten-Spielen in die Medaillenränge vorzustoßen. Der amtierende Deutsche Meister und Deutsche Hochschulmeister erreichte in der Mladost Sports Hall von Rijeka im Herrenschwergewicht über 87 Kilogramm den dritten Rang. Er unterlag im Halbfinale gegen den Europameister Christoph Decker aus Österreich.

Marilena Werth verpasste die Medaille nur denkbar knapp, sie unterlag im Viertelfinale der Damenklasse bis 62 Kilogramm gegen die spätere Siegerin Antonia Zeravica aus Kroatien und erreichte den fünften Platz.

Bei den EUSA-Games erfolgreich - Hcham Massaoudi, Marilena Werth mit Trainer und TURP-Vize-Präsident Waldemar Helm

140 Sportler aus 17 Vereinen stellten sich bei der Landesmeisterschaft Poomsae in Heidesheim der Konkurrenz. Der TSV 1862 Wackerheim hatte in diesem Jahr die Ausrichtung des Turniers übernommen und stellte eine ansprechende Sporthalle zur Verfügung. Für einen fairen und zügigen Turnierablauf sorgte Daniel Theisen mit seinem motiviertem Kampfrichterteam. Uwe Schuss hatte wie immer die softwaremäßige Abwicklung des Turniers gut im Griff.

Aber auch sportlich war die Landesmeisterschaft ein Erfolg. Gerade im Nachwuchsbereich wurden anspruchsvolle Leistungen gezeigt.

Vielen Dank an den ausrichtenden Verein TSV 1862 Wackernheim für die Ausrichtung des Turniers und die motivierten Kampfrichter, die einen tollen Job machten.

Teamwertung:
1. Platz: KORYO KAISERSLAUTERN
2. Platz: TAEKWONDO-CLUB BINGEN
3. Platz: TAEKWONDO CENTER HUNSRÜCK

Alle Medaillengewinner werden von den Landestrainern Thomas und Klaus Sommer zu einem Sichtungslehrgang eingeladen.

18 Medaillen erreichte das 19-köpfige Perspektivteam der Taekwondo Union Rheinland-Pfalz beim diesjährigen Hessen-Pokal in Bad Homburg. Mit acht Gold-, fünf Silber- und vier Bronzemedaillen wussten die jungen Sportler um die Landestrainer Sasan Dalirnejad und Giuseppe Gagliano zu überzeugen. Mit dieser Medaillenausbeute erreichten die jungen Wettkämpfer der Taekwondo Union Rheinland-Pfalz auch den dritten Platz des in der Mannschaftswertung dieses Turniers.

„Das Nachwuchsteam hat größtenteils sehr ansprechende Leistungen gezeigt. Vor allem die jüngsten Sportler konnten glänzen“. So das Resümee von Landestrainer Sasan Dalirnejad.

Ergebnisse:

Name

Vorname

Klasse

LK

Platz

Best

Jeanne

JC-32 Kg

LK2

2

Engel

Kimberly

JB-44 Kg

LK1

1

Fichtner

Noah

JC-27 Kg

LK2

2

Fucci

Milan

JB-53 Kg

LK1

2

Henke

Genric

JC-32 Kg

LK2

1

Krämer

Daniel

JC-39 Kg

LK1

3

Kullmann

Zoe

JC-52 Kg

LK1

3

Kullmann

Tina

Ja-55 Kg

LK1

2

Mann

Lennox

JC-53 Kg

LK1

3

Mehler

Tim

JB-61 Kg

LK1

2

Müller

Daryen

JC-32 Kg

LK2

3

Rezai

Javid

JB-45 Kg

LK2

1

 

Eduard

JC-35 Kg

LK2

1

Schulz

Imke

JB>59 Kg

LK2

1

Singh

Dev

JC-27 Kg

LK2

1

Unrau

Arne

JC-35 Kg

LK1

1

Wirz

Kira

JA-49 Kg

LK2

1

 

Mit einer Ausbeute von einer Bronzemedaillen und zwei fünften Plätzen konnten die vier angetretenen Sportler desr Taekwondo Union Rheinland-Pfalz bei der Lux Open im Herzogtum Luxemburg aufwarten.

Dabei waren die drei im diesen Jahr erfolgreichsten TURP-Sportler, Lena Unrau, Viviana Valentino und Jona Pörsch, aufgrund einer Teilnahme am Bundeskaderlehrgang in Luxemburg gar nicht am Start.

Mit Meike Unrau gelang es Lenas Schwester ihre erste Medaille auf internationalem Parkett zu erkämpfen. Sie unterlag im Halbfinale der weiblichen Jugendklasse bis 59 Kilogramm Nina Bisercic aus Stuttgart mit 4:7 Punkten. 

Ein fünfter Platz durch Jasina Müller in der weiblichen Jugendklasse bis 47 Kilogramm und René Ackermann in der männlichen Jugendklasse bis 55 Kilogramm rundeten das gute Ergebnis der TURP bei diesem Weltranglistenturnier der World Taekwondo Federation ab. Der Deutsche Meister Anton Bart (Herren bis 63 Kilogramm) scheiterte im Vorkampf.

"In den zurückliegenden Monaten ist es unseren Sportlern gelungen bei international hochkarätigen Turnieren wie den Dutch Open, Belgian Open, President´s Cup, German Open, Austria Open und jetzt Lux Open 14 Medaillen zu erkämpfen. Im gesamten vergangenen Jahr war es gerade mal ein Medaillenrang. Nach dem überragenden nationalen Erfolg auf der Deutschen Meisterschaft mit sieben Medaillen, unterstreichen diese Ergebnisse auch die internationale Konkurrenzfähigkeit unserer Sportler". Freut es TURP-Vizepräsident Leistungssport Waldemar Helm.

Die deutschen Kadetten-EM Kandidaten  trafen sich am Wochenende zum Bundeskaderlehrgang in Nürnberg. Unter ihnen auch TURP-Nachwuchssportler und EM-Hoffnungen Viviana Valentino, Lena Unrau und Jona Pörsch. Auf dem Bild zusammen mit der Bronzemedaillengewinnerin von den Olympischen Spielen 2012 - Helena Fromm.

Kommende Termine

Partner

  • Besucher 163324