Mit sieben Teilnehmern reiste das TURP Team zur diesjährigen Austria Open an, die vom 01. – 02.06.2013 in Innsbruck stattfand. In diesem als ETU A-Class Turnier gewerteten Turnier starteten In der Olympia Halle Wasserkraft Arena über 1.000 Teilnehmer aus fast 50 Nationen. Einmal mehr konnte das TURP-Nachwuchstalent René Ackermann (TKD Taepung Rheinhessen) bei den Kadetten -37kg überzeugen und holte sich nach souverän geführten Kämpfen, in einem starken Teilnehmerfeld von 47 Startern, verdient die Goldmedaille. Herzlichen Glückwunsch!

Die Silbermedaille in der Kategorie Jugend A -59kg, ebenfalls in einem starken Teilnehmerfeld mit 35 Startern, holte sich unser Kaderathlet Marius Repovs (TC Ingelheim), der sich im Halbfinale gegen seinen Landeskaderkollegen Daniel Blankenburg (TKD Taepung Rheinhessen) durchsetzen konnte. Daniel holte sich damit die Bronzemedaille. Schade, dass die Poolauslosung die beiden Sportler spätestens im Halbfinale als Gegner vorsah. Herzlichen Glückwunsch zu den Erfolgen!

Am Ende stand in der Teamwertung ein beachtlicher 15. Platz von insgesamt 89 gemeldeten Vereinen / Teams. Begleitet und gecoacht wurde das Team von Landestrainer Giuseppe Gagliano und Waldemar Helm. Ein herzlichen Dankeschön gilt den Beiden für die Koordination und Betreuung auf der diesjährigen Austrian-Open Wettkampf.Die erfolgreichen TURP-Athleten

Die erfolgreichen TURP-Athleten

 

Die Platzierungen im Einzelnen:

Rene Ackermann, Kadetten -37 kg, 1. Platz

Marius Repovs, JAM -59 kg, 2. Platz

Daniel Blankenburg, JAM -59 kg, 3. Platz

Ein sensationeller Erfolg gelang dem Team der Deutschen Taekwondo Union (DTU) bei der Poomsae-Europameisterschaft in La Nucia / Spanien. Mit 9mal Gold, 2mal Silber und 6mal Bronze gewann das deutsche Team überlegen vor Spanien und der Türkei die Nationenwertung.

Mit Jana Abt (Koryo Kaiserslautern), Jennifer Weis (Taekwondo Club Bingen), Cyra De Rama (Koryo Kaiserslautern / Taekwondo-Verein Walluf), Adrian Wassmut (Taepung Rhein-hessen) Patrick Bogusch (Koryo Kaiserslautern), Roger Kesternich (Taepung Rheinhessen) und Thomas Sommer (Koryo Kaiserslautern) wurden von der Deutschen Taekwondo Union gleich sieben Sportlerinnen und Sportler des TURP-Kaders für dieses Event nominiert. Mit vier Gold-, einer Silber- und einer Bronzemedaillen konnten sie maßgeblich zu diesem tollen Erfolg des deutschen Teams beitragen. Ganz besonders freut uns, dass alle eine Medaille mit nach Hause nehmen konnten.

Glückwunsch an unsere Sportlerinnen und Sportler, das deutsche Team und Bundestrainer Hado Yun zu diesem sensationellen Erfolg!

Der Vorstand 

 

Weiter Infos unter www.dtu.de 

Die Platzierungen unserer Sportlerinnen und Sportler im Einzelnen:

Einzel -17 Jahre
Jana Abt - BRONZE !

Einzel -29 Jahre
Thomas Sommer - Thomas konnte leider nicht starten, da er sich einen Bänderriss zuzog.

Einzel Freestyle
Roger Kesternich - SILBER !

Paar -29 Jahre
Cyra De Rama / Thomas Sommer - EUROPAMEISTER !

Paar Freestyle
Roger Kesternich / Claudia Beujean (NWTU) - EUROPAMEISTER !

Team -29 Jahre
Adrian Wassmuth / Patrick Bogusch / Roger Kesternich - EUROPAMEISTER !

Freestyle-Team
C. De Rama, J. Weis, A. Wassmuth / P. Bogusch / R. Kesternich - EUROPAMEISTER !

German Open Poomsae
09.02.2013 in Ingolstadt
6mal Gold, 2mal Silber, 2mal Bronze und den 2. Platz in der Länderwertung

German Open Poomsae 2013 
Kaus Sommer, Anja Greb, Patrick Bogusch, Jana Abt, Jenifer Weis, Cyra De Rama, Andreas Ullmer, Thomas Sommer, Roger Kesternich, Adrian Wassmuth

„LÄUFT…!“- Mit diesem Motto, im Sinne „das läuft schon“ unterstrich das Team seine Überzeugung, dass jeder gut auf die German Open vorbereitet war und seine beste Leistung zeigen wird.

Alle freuten sich darauf, in ihren neuen WTF-Poomsae-Doboks auf Medaillenjagd zugehen. So begann der Wettkampftag auch sensationell gut für die TURP. Im Paarwettbewerb bis 29 Jahre ging Gold und Silber an unser Team. Überzeugend gewannen Cyra De Rama und Thomas Sommer den Wettbewerb, gefolgt von  Jennifer Weis und Patrick Bogusch auf Platz 2.

Patrick Bogusch, Roger Kesternich und Adrian Wassmuth, die amtierenden Weltmeister, gewannen ebenfalls souverän im Teamwettbewerb bis 29 Jahre Gold.

Für eine Überraschung sorgten im Teamwettbewerb bis 29 Jahre Jana Abt, Cyra De Rama und Jennifer Weis. Bei ihrem ersten gemeinsamen Start konnten die drei direkt Silber gewinnen.

Bei ihrem ersten Start in der WTF-Klasse Jugend 14 – 18 Jahre konnte Jana Abt die Konkurrenz hinter sich lassen und Gold gewinnen. Es war einfach toll wie Jana in den letzten Monaten für diesen Erfolg gearbeitet hatte.

Im Einzelwettbewerb bis 29 Jahre platzierten sich gleich drei TURP-Sportler in den Medaillenrängen. Thomas Sommer gewann souverän Gold. Bronze ging an Patrick Bogusch und Roger Kesternich.

Cyra de Rama, die im Einzel für ihren Heimatverein, den Taekwondo-Verein Walluf, an den Start ging, zeigte eine starke Leistung, die von den Kampfrichtern mit Silber belohnt wurde.  

Mit viel Spaß präsentierten Cyra, Jennifer, Roger, Thomas und Adrian ihre selbst kreierte Freestyle-Poomsae, die mit variantenreichen Kombinationen und einfallsreichen Formationswechseln gespickt war. Leider musste unser Team, in der wohl publikumswirksamsten Kategorie,  ohne Konkurrenz an den Start gehen.

Eine sensationelle Performance zeigte Roger Kesternich im Freestyle-Einzelwettbewerb. Vor allem mit seinen anspruchsvollen Kickkombinationen überzeugte er die Punktrichter und setzte sich gegen die Konkurrenz mühelos durch.

Klein aber effektiv präsentierte sich das 7-köpfige Poomsae-Team der TURP bei der German Open. Mit sechs Gold-, zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen gewann die TURP nicht nur die meisten Goldmedaillen, sondern auch den zweiten Platz in der Länderwertung.  Die Vereinswertung ging an Koryo Kaiserslautern.

Ich bedanke mich bei allen, die zu diesem tollen Erfolg beitragen haben. Insbesondere bei den Sportlern, dem Co-Landestrainer Andreas Ullmer und Anja Greb, die unser Team wieder im Bereich „Mental-Coaching“ unterstützte.

Aufgrund der nahezu perfekten Organisation, der guten und fairen Punktrichterleistungen und des sensationellen Auftritts des Kukkiwon-Teams war dies für mich die beste German Open seit Jahren.

Hado Yun, der bei der German Open sein Debüt als Bundestrainer hatte, wünsche ich viel Freude und Erfolg in seinem neuen Amt.

Klaus Sommer
Vizepräsident u. Landestrainer Technik

Kommende Termine

Partner

  • Besucher 152788